Eine bewegte Geschichte

Family business: Die Erfolgsgeschichte der Familie Glorieux

Die erste Generation: Großvater Albert legt den Grundstein

1954 eröffnet Großvater Albert Glorieux einen Glas- und Spiegelgroßhandel in Kuurne. Albert hat Geschäftssinn und erkennt das Potenzial von Kunststoff. 1961 stellt er die ersten Wellplatten unter dem Namen Govo Plastiek her. Sieben Jahre später beginnt er die Produktion von Polyester-Lichtbändern. Und 1971 erblicken die ersten Lichtkuppeln das Licht der Welt.

Albert, Pierre und Rik: das ergibt Alpiri

Gemeinsam mit seinen Söhnen Pierre und Rik gründet Albert Alpiri Plastics für die Herstellung von Polyester-Aufsatzkränzen für seine Lichtkuppeln. Alpiri wird einige Jahre später in AG.Plastics umbenannt. AG steht dabei für Albert Glorieux. Das Unternehmen wächst und zieht 1981 in das benachbarte Stasegem um.

A.G. Plastics Geschiedenis - Magazijn en vrachtwagens

Die zweite Generation: Sohn Rik sieht Großes

Für AG.Plastics ist 1982 buchstäblich ein schwarzes Jahr: Ein Großbrand verwüstet die gesamte Lichtkuppelniederlassung. Zwei Jahre lang muss die Produktion vorübergehend in benachbarte Räumlichkeiten ausgelagert werden. 1983 geht Albert Glorieux in den Ruhestand und die Söhne übernehmen seine beiden Firmen. Pierre führt den Glashandel fort, Rik übernimmt AG.Plastics.

Brand bij A.G. Plastics

Unter Rik erlebt AG.Plastics einen Höhenflug. Das Sortiment wird enorm erweitert: Zu den Lichtkuppeln kommen Terrassenüberdachungen, Dachrinnen, PVC-Aufsatzkränze, Lichtbänder und vieles mehr hinzu. Die Infrastruktur wächst mit und so entstehen neue Firmengebäude und Gelände: zunächst in der Spoorwegstraat und als das nicht mehr reicht auch in der Spinnerijstraat.

Nach oben gibt es keine Grenzen, so das Motto von Rik und seinem Team. Sie übernehmen Firmen von Zulieferern und führen ständig neue Innovationen ein. Nach einem etwa vier Jahre dauernden Entwicklungsprozess lancieren sie 2012 das Skylux Window, ein PVC-Fenster mit superdämmendem Sicherheitsglas. Und auch bei Lichtbändern und Terrassenüberdachungen folgt eine Innovation auf die nächste.

Die dritte Generation: Jean baut den Traum weiter aus

Am 6. August 2014 geschieht das Unfassbare: Rik kommt bei einem tragischen Flugzeugunfall ums Leben. Familie, Freunde und Arbeitnehmer sind schockiert. Doch niemand zweifelt an der Zukunft von AG.Plastics, denn Rik hatte ein solides Team um sich aufgebaut. Sein Sohn Jean, der bereits seit 10 Jahren in der Firma arbeitet, übernimmt die Leitung.

Mit viel Leidenschaft setzt Jean das Lebenswerk seines Vaters Rik fort und gibt der Firma neue Impulse, gemeinsam mit den derzeit ca. 200 Mitarbeitern. Das Firmengelände erstreckt sich mittlerweile über 12 Hektar, davon sind 8,4 Hektar bebaut.

Neuer Meilenstein

2016 verblüfft Skylux die Welt mit der Lancierung von iDome, iWindow2 und iWindow3. Drei innovative Lichtkuppeln mit exzellenten Leistungen in puncto Dämmung, Lichteinfall, Wirkungsgrad und Ästhetik. Die Reaktionen sind begeistert.

Jean und sein Team setzen immer wieder auf neue Märkte. 2016 wird der Bau eines Werks in Tschechien begonnen. Nicht, um billiger zu produzieren, sondern um aktuelle und künftige Kunden in Osteuropa schnell und effizient beliefern zu können. Der Auftrag lautet mehr denn je: Jeder soll die Vorteile von Tageslicht genießen dürfen. Hello daylight!